Thursday, 12.12.19
home Kletterkurse Sportklettern & Alpinklettern Freeclimbing Klettervereine
Klettern Allgemeines
Klettern Verhaltensregeln
Gefahren beim Klettern
Kletterkurse
weiteres Klettern ...
Klettertechniken
Sportklettern
Alpinklettern
Technisches Klettern
weiteres Klettertechniken ...
Freeclimbing
Freeclimbing - Freiklettern
Klettern - Toprope
Klettern - Vorstieg und Nachstieg
weiteres Freeclimbing ...
Klettern Geländearten
Höhlenklettern
Eisklettern
Gebäudeklettern
weiteres Klettern ...
Klettervereine - Alpenvereine
Deutscher Alpenverein
Schweizer Alpenclub
Regionale Klettervereine
weiteres Klettervereine ...
Kletterrouten, -hallen, -gärten
Kletterregionen in Deutschland
Kletterregionen in der Schweiz
Kletterhallen in Deutschland
weiteres Kletterrouten ...
Klettern und verwandte Sportarten
Schneewandern
Rettungskette
Höhenkrankheit
weitere Sportarten ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Kletterwettkämpfe

Kletterwettkämpfe


Beim Klettern gibt es wie bei anderen Sportarten auch verschiedene Wettkämpfe bei denen die Sportler ihr Können unter Beweis stellen. In Deutschland ist es vor allem der Deutsche Alpenverein, der für die Organisation und Austragung der Wettbewerbe sorgt.



Jedes Jahr veranstaltet er neben dem „Deutschen Speedcup“ und dem „Deutschen Sportlercup“ auch einen Kletterwettbewerb speziell für Jugendliche, den „DAV Jugend- und Juniorcup“. Ein weiteres wichtiges Ereignis ist die alljährliche „Deutsche Meisterschaft“, die ebenfalls Deutschen Alpenverein durchgeführt wird. Neben den nationalen Wettbewerben gibt es jedoch noch eine große Anzahl an regionalen Kletter- und Boulderwettbewerben. Für die meisten Wettbewerbe gilt eine einheitliche Wettkampfsordnung (die WKO) und die allgemeinen Sportregelns des DAV.

Bei den Wettbewerben werden die Teilnehmer in die unterschiedlichen Gruppen eingeteilt, welche jeweils nach Geschlecht und Alter sortiert sind. Bei vielen Kletterwettbewerben können beispielsweise schon Jugendliche ab 10 oder 12 Jahren teilnehmen, die dann in einer speziellen Jugendgruppe gegeneinander antreten.

Bei den Wettkämpfen finden meist sowohl Speed- als auch Sportkletterwettbewerbe statt.
Ziel beim Sportklettern ist es, eine vorgegeben Route, die eine Gesamtlänge von 30 bis 40m hat, in einer bestimmten Zeit möglichst sturzfrei zu bestehen. Des Weiteren müssen die Sportler möglichst jede Zwischensicherung einhängen. Der Wettkämpfe verläuft in drei Runden. Nach der Qualifikationsphase findet ein Halbfinale statt, welchem dann im Endeffekt ein Finale folgt.

Beim Speedklettern hingegen treten jeweils zwei Kletterer gegeneinander an. Sie müssen auf parallel liegenden Routen gleichzeitig die Wand hochklettern und schneller sein, als der jeweils andere. Die Sportler müssen beide Strecken absolvieren und wer am Ende nach der Addition der Zeiten am schnellsten war, hat die Runde gewonnen und kommt weiter. Am Ende stehen sich dann die beiden schnellsten und sichersten Kletterer gegenüber, denn neben der Geschwindigkeit wird auch darauf geachtet, dass die Kletterer sturzfrei ihr Ziel erreichen.

Seit dem der Klettersport in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, ist auch die Anzahl der Wettkämpfe enorm gestiegen. Ein tolles Erlebnis für Zuschauer sind sie auf jeden fall.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Klettern ...

weiteres Klettern ...

Alles übers Klettern Hier möchten wir Ihnen alles übers Klettern berichten. Klettern ist zu einer beliebten Sportart geworden. Jedoch sollten alle Sicherheitsmaßnahmen sowie Klettergrundsätze bekannt ...
Kinder und Klettern

Kinder und Klettern

Kinder und Klettern Wer der Meinung ist, dass Klettern nur was für Erwachsene ist, täuscht sich gewaltig. Es gibt mittlerweile schon in zahlreichen Kletterhallen extra Kletterwände, auf denen sich die ...
Klettern lernen